Reisen

Was das Insekt für das Auto ist  der Vogel für die Shanghaianische Magnetschwebebahn.

Sie fährt ja auch sehr schnell.

Und was der Japaner im bayrischen Biergarten ist, bin ich wohl in Tianzifang (ein Shanghaier Künstlerviertel, welches allerdings schon sehr touristisch geprägt ist). Zumindest hat mich die Dame freundlich gefragt, ob sie mich fotografieren darf, als ich da so unbedarft in dieser Kneipe gesessen bin. Natürlich hab ich zugestimmt, wollte aber als Belohnung ein Gegenfoto haben. Grundsätzlich habe ich mich allerdings schon gewundert, weil man mittlerweile als Europäer in China nicht mehr so richtig exotisch ist. Das war 2002(?) in Peking schon viel extremer.

Maogirl meets Fotoman – und ich mittendrin. (wunderschönes Geschäft mit alten Fotoapparaten und tollen Fotografien und Fotobüchern)

Zimmer mit Aussicht.

Müßte ich nicht arbeiten gehen, würde ich wohl den ganzen Tag am Hotelzimmerfenster kleben…

Mehr Fotos lade ich permanent auf Facebook hoch.

Hier werden es weniger, dafür vertoont. Ist ja auch ein Toonblog hier und kein Fotoblog.

… oder “Neulich im Krankenhaus”.

Agentenextra für geheime Ermittler, du weißt er ist der richtige, Ermittlungen im Krankenhaus, Galle Bypass Herr Primar, Spiegelbrille, Wundertüte statt Blumen

 

 

Hier die Brille in echt. Und ich, kurz bevor ich mich in Toongirl verwandle.

 

 

Apropos “Neulich im…” – da gab es doch von Don Martin mal so ein geniales Comic, wo ein Mann vor einem Hochhaus “I’m singing in the rain” singt — dann Schwenk aufs Hochhausdach, auf dem gerade der internationale Spuckwettbewerb stattfindet… Hat das jemand? Findet das jemand? Wäre toll.

 

Angst vor peinlichen Situationen größer als die Angst zu ertrinken, Backpackerbucht, FKK Strand, Griechenland, Kreta, Patmos, The Beach, von der Strömung abgetrieben, damals in Griechenland, Backpacker Bucht

 

Offensichtlich kann ich derzeit nicht aufhören, zu schwimmen…

 

Und dann noch was: Schaut mal zur Comicradioshow – da ist ein Interview mit mir!