Allgemein

fluchen

Eines muss ich allerdings sagen: über Radfahrer muss ich deutlich häufiger fluchen als über Autofahrer….

Heute! Also – Daumen halten, aber fürs Kleeblatt, gell!

Wer es nicht so mit dem Fußball hat: es geht um das 257. Fränkische Derby der SpVgg Greuther Fürth gegen den 1. FC Nürnberg. Das sind 2 deutsche Fußballvereine, die in der 2. Bundesliga spielen (vielleicht auch bald mal wieder in der 1.).

Und wer es mit dem Internet nicht so hat kann dieses Comic heute auch in Papierform in den Fürther Nachrichten lesen.

Frankenderby Kleeblatt Fürth Greuther FCN

Auf ein frotzig-friedliches Derby!

Groupie alte Musiker

Bei der Band handelt es sich um die legendären Toxies!

 

Nächstes Wochenende darf dafür mein Groupie sein und mir mein Signierstifttäschchen tragen!

Da ist nämlich COMICSALON!

Und ich werde folgendermaßen präsent sein:

Donnerstag 19. Juni

  • 14:00 – 15:00 bei JAZAM – Halle B -  Stand 42
  • 16:00 – 18:00 – Comic Solidarity – Halle C – Stand 80

Freitag 20. Juni

Samstag 21. Juni

Sonntag weiß ich noch nicht….

Ich freu mich!

 

… und werde das erste Mal seit ca. 30 Jahren wieder auf einen echten Ball gehen!

Und zwar aufs Schlossgartenfest in Erlangen.

Spannend war der Kauf des Ballkleides. Ich ging in die Abendkleidabteilung des örtlichen Bekleidungshauses. An diesem Brückentagfreitag war die Abteilung schon recht überlaufen mit Damen und Mädchen, die ein Kleid fürs Schlossgartenfest kaufen wollten. Ganz dumm kommt man sich vor, wenn man gerade ein Kleid probiert und aus der nächsten Kabine kommt dann eine mit dem gleichen Kleid. Bin schon sehr gespannt, wieviele Kleider ich doppelt sehen werde! Ich habe mir jetzt ein Restbestandskleid aus dem Vorjahr genommen in der Hoffnung, dass es mittlerweile veraltet und vergessen ist. Sollte ich dennoch jemanden anderen damit treffen, geb ich einen Sekt aus!

Elfenfähnchen Matronenbomber

So sah ich auf meinem Debütantenball aus. Kurz danach habe ich das Ballgehen endgültig verweigert.
Die einzige Art der Tanzveranstaltung, die ich ab da besuchte, war “Pogotanz in feuchten Kellern”.

debuetantenball

Und hier sieht man meine Matronenrobe – zur Zeit noch ohne Inhalt.

matronenkleid

 

  ist übrigens seinem “Antiballschwur” treu geblieben und geht leider nicht mit. Dafür geh ich mit meiner Mädelsgang aus der Nachbarschaft.

Doch – ich freu mich schon recht! Das wird sicher lustig!

Hey – ich habe beim “Hourly Comic Day” mitgemacht!

Jeden ersten Februar geht es darum, zu jeder vollen Stunde ein Comic zu machen. Am Ende scant man alles ein und veröffentlicht es.

Jede Stunde hab ich nicht geschafft und irgendwie hab ich auch nicht die wahren Abenteuer erlebt. Allerdings – ganz ehrlich – entweder man erlebt was oder man zeichnet. Wenn man was erlebt, kann man nicht zeichnen. Und es war ein sehr angenehmer Tag. Was auch wieder mein altes Sprichwort bestätigt: “Entweder du hast eine gute Zeit oder du hast eine gute Geschichte.”

hourly-comic-day Ein Comic die Stunde ein Tag

Jojo, Katharina, Pete, Julia, Asja, Oni & Al  und Caro aben auch mitgemacht!

Ende Oktober haben wir nochmals einen spontanen Ausflug nach London unternommen um uns ein Helloweenkonzert anzuhören. Fabio Frizzi spielte in der wunderschönen Union Chapel Lucio-Fulci-Filmsoundtracks. Lucio Fulci hat uns unter anderem Meisterwerke wie “Ein Zombie hing am Glockenseil” sowie “Geisterstadt der Zombies” hinterlassen (bei diesem FIlm bin ich übrigens seinerzeit vor Angst fast gestorben).

Wir haben noch 4 Tage drangehängt und London genossen.  hat ja mal ein halbes Jahr in London gelebt! Das hat man auch gemerkt, er ist der TopLondonChecker. Ich weniger, obwohl ich natürlich auch schon mal in London war.

 rechtsverkehr

Und dann hab ich noch was in meinem Skizzenbuch gefunden. Bezeichnenderweise ist diese Pubszene nicht in London entstanden sondern im sonnigen Andalusien. “Soapy Water and Mr. Marmalade” heißt die letzte CD von Sham 69 (rausgebracht von   – stolz, stolz), soll aber auch eine Bezeichnung für ältere Ehepaare sein.

 

Soapy Water and Mr. Marmalade English Pub in Andalusien

Jetzt hab ich so viel Zeit in meinem Urlaub und hätte fast die aktuelle Comic Collab vergessen!

Etwas spät aber doch – hier nun mein Beitrag zum Thema Zeit.

zeit

Den Hintergrund zur Formel nenne ich die “temporäre Relationstheorie”!

 Nachtrag zur Fomel: Hab die leider schlecht formuliert. ZEIT bezieht sich immer auf eine Zeitspanne.
Das erste erlebte Jahr ist sozusagen echt und gefühlt identisch. Das zweite Jahr gefühlt ist schon die Hälfte des ersten Jahres. Jahr(gefühlt) = Jahr (echt)/2 – etcetc.
Man könnte eventuell noch einen Faktor reintun, der das ganze am Anfang entschleunigt und ab Ende beschleunigt.

Und hier auch noch die Beiträge der Kollaboranten:

Weiter gehts mit analog gezeichneten Urlaubscomics!

Katzenattacke Möwenattacke

 

Und dann noch ein “naturalistischer” Bonuscontent.

 

tapas

Das schöne an Urlauben mit reduziertem Zugriff zu digitalen Geräten: man kommt mal wieder zum analogen Zeichnen – wie früher mit Bleistift und Filzstift. Und da überfällt mich auch gleich die Lust, die Umgebung so zu zeichen, wie ich sie ist – öhm – mehr oder weniger. “Naturstudie” – quasi.

Aufs  Meer zu schauen ist eine ernste Angelegenheit

 

kann diesen Stil allerdings garnicht leiden. Dabei bin ich ja schon der Meinung, dass ich so eine richtige Kampfschwimmerin bin.

Kampfschwimmerin Neun

 

Nächste Schritte: Händezeichnen üben!

 

 

Chemie oder Kemie oder Schemie oder was? Solang es Kaiserschmarrn gibt und keine Palatschinke

Mit diskutiert haben Jojo und Sascha und (leider ohne Bild und ohne Weblog) Isa und Miriam und ohne Blog aber mit Bild

Und – wichtig – DIE Palatschinke, Betonung auf dem I! (palatschInke), ist sowas wie ein Eierkuchen oder Crepe, nur viel besser. Sie wird mit Marillenmarmelade (!!!) gefüllt und eingerollt!!!
Marillen sind Aprikosen und Palatschinkiesser sind Kinder.

Mit kollaboriert haben: