08.01.09

Sofa

Das letzte Jahr war stark geprägt von den diversen Wohnutensilienauswahlprozessen.
Dass ich dabei eine rosa Phase durchlebte, habe ich bereits erzählt.

Um ein Haar hätte ich mich allerdings nicht nur für ein allgmeines sondern für ein ganz bestimmtes rosa Sofa entschieden.

Das hat dann aber strikt unterbunden.

Ich finde dieses Sofa ja nach wie vor wunderschön, allerdings entsprach es dann doch nicht den strengen Anforderungen.

"ein zartes, cool designtes, super gemütliches Sofa mit integrierter Bettfunktion, das wenig Platz wegnimmt, auf dem aber dennoch mindestens 10 Personen gemütlich lümmeln können, selbstverständlich mit Schlaffunktion und integriertem Bettkasten, viel kosten darf es auch nicht."

Letztendlich haben wir dann ein rotes Sofa gekauft, mit Schlaffunktion, rot, schlicht, allerdings etwas groß aber dafür extremst gemütlich. Einziger Nachteil: man kommt nicht mehr runter, wenn man mal draufsitzt.

Und vielleicht finde ich fürs "Mosspink" ja doch mal ein Plätzchen.

Posted by L9 at 14:18 | Comments (5)

10.08.08

Geschafft....

Die letzten 2,5 Wochen:
90 Kisten eingepackt
Regale montiert
Schränke montiert
3 x 15,6 m3 LKW Ladungen transportiert - Kisten - Möbel. Jeweils 600m (nicht sehr weit).
Raufgetragen.
Alles wieder Ausgepackt.
(Mit tatkräftiger Hilfe! Danke!)

Das hat dann erstmals so ausgesehen:

Ihm war das aber egal:

Er hat sogar gleich seinen neuen Wasserhahn gefunden. Zum trinken.

Die schönste Einzieharbeit: Schutzfolien abziehen!!!

Da war er erstmals skeptisch.


Der Grill ist tatsächlich schon da - obwohl wir da noch ein letztes Mal Pizzadienst bestellt haben.

Wir haben ein Küchenfenster,

jetzt doch volle Zimmer,

obwohl ich sie so gerne leergelassen hätte, und einen Himmel.

Ausserdem sehr medizinische Nachbarn

eine Eingangstür, die noch renoviert wird

und ein Treppenhaus, das auch noch renoviert wird.


Und ich bin jetzt glücklich aber urlaubsreif. Ah ja, morgen ist mein Urlaub zu Ende...

Posted by L9 at 21:12 | Comments (21)

24.07.08

Kleiner Mond für Psychopathen

Uraltes Tümmbild gefunden.
Aus den Zeiten, wo die Tümmler noch keine Hände hatten. Dafür aber Hälse.

Kleiner Mond für Psychopathen ist übrigens ein Werk von Philip K. Dick.
Meine Philip K. Dick-Sammlung habe ich selbstverständlich nicht weggeworfen.

Posted by L9 at 08:01 | Comments (2)

23.07.08

Mitten drin

Kunst und Literatur kann auch daran bewertet werden, wie einfach einem das Wegwerfen fällt.
Dostojewski bring ich nicht übers Herz. Mickey Spillane eigenartigerweise auch nicht.

Mich sehr über Dinge gewundert, die mir einmal gefallen haben. Avantgardistische Tiefflieger. Mäßig witzige Bilder, Skulpturen, Installationen, die sich mit gestelzt aufgesetzten Begleittexten wichtig machen.

Andererseitsauch auch Schätze gefunden. Zum Beispiel einen Katalog mit Schmuck und Tischgerät aus Österreich. Gegenübergestellt werden die Jahre 1904/08 mit 1973/77.

Darunter Peter Skubic. Er trägt seit 1975 implantierten Schmuck. Zitat: "Schmuck unter der Haut ist als einmalige Synthese zweier Schmuckarten zu verstehen, die beide.Synthese zweier Schmuckarten zu verstehen, die beide vielfach mysthisch-magisch aufgeladen sind. Es ist dies der Amulettschmuck, der meist vesteckt getragen wird, und diejenige Schmuckart, die mit Verletzungen einhergeht, wie Tätowierungen, Ohrstechen, usw..".

Über den Begriff "Ohrstechen" mußte ich schmunzeln.

Den Katalog habe ich nicht weggeworfen.

Aber viele Bücher.
Wer will: heute noch stehen die Bücher in der Schiffstrasse 10 in Erlangen - frei zur Entnahme!!!


Posted by L9 at 09:11 | Comments (7)

21.07.08

Was Wohnungen so ausspucken

All die alten Schätze, die einem so in die Hände fallen, wenn man einen Haushalt umkrempelt.
Ich denke ich sollte öfters umziehen.

Heute zum Beispiel mein altes Religionsheft. Ich habe damals sehr darum gekämpft, in diesen Religionsunterricht gehen zu dürfen. Ich war nämlich evangelisch in einem katholischen Land. Die "Katholischen" hatten allerdings eine wahnsinnig tolle Religionslehrerin - Monika Nemetschek. Sie hielt den spannendsten Unterricht, den man sich nur vorstellen konnte. Und nachdem meine Mutter einmal einen Vortrag dieser Professorin gehört hat und davon sehr begeistert war, hat sie es erlaubt - sehr zum Leidwesen meiner streng protestantischen Großmutter.

Neben spannenden Geschichten und lustigen Spielen haben wir viel gezeichnet.

Für die Zeichnungen bekamen wir Noten. Selbstverständlich gab es nur "Einser", die sich allerdings in der Größe unterschieden. Ich habe meist sehr große "Einser" bekommen, bis auf ein einziges Mal. Ich denke es hatte mit meiner Weigerung zu tun, den lieben Gott im Dornbusch zu zeichnen. Da war ich zusehr von unserer strengen protestantischen Gemeindeschwester geprägt, die uns stets eingebläut hat, dass man von Gott keine Bilder machen darf.

Ich habe den Einser dann eigenhändig verlängert. Eine meiner ersten Sünden.

Eines meiner Lieblingsgleichnisse war die Geschichte vom guten Vater und vom verlorenen Sohn.

Meine Mutter schwärmte am meisten von Daniel in der Löwengrube.

mag die Speisung der vielen Menschen am liebsten. Vor allem meine Version - deutet sie doch schon auf eine meiner frühzeitig ausgeprägten Fähigkeit hin, durch kluge Beschreibung den Arbeitseinsatz zu minimieren.


Posted by L9 at 16:15 | Comments (4)

17.07.08

Viele Türen hat sie

die Wohnung.

Statistisches:
2 Eingangstüren - eine direkt in die Küche.
8 Zimmertüren.
1 Balkontür,
8 Fenster. Davon 5 Doppelfenster (oh weh).
3 Zimmer, 1 Vorraum, 1 Bad, 1 Toilette, 1 Küche, 1 Balkon.
Fläche 100 m2.
Höhe 3m.

Posted by L9 at 07:45 | Comments (8)

14.07.08

Auch sehr schöne Lampen

Passen sicher gut in eine leere Wohnung.

Es handelt sich um Discovolante von modoluce.

Posted by L9 at 21:51 | Comments (5)

13.07.08

So Umziehen allokiert schon ein wenig die Ressourcen

Bzw. "Verdammt ich will endlich mal wieder etwas Zeit zum Toon-bloggen haben!!!"

Aber zumindest ist der rote Teppich mittlerweile verlegt. Außerdem bin ich stark am überlegen, ob man die Wohnung nicht einfach leer lassen könnte. Leer sieht sie einfach wunderschön aus. Vor allem könnte man dann sämtliche Dinge der alten Wohnung unbesehen zur Müllentsorgung bringen und spart immens viel Zeit.

Alleine heute habe ich 1,5 Stunden für ein einziges Kruschelfach benötigt!
Ich denke aber auch immer viel zu viel nach, wenn mir was in die Finger fällt.

Posted by L9 at 17:50 | Comments (12)

01.06.08

Rosamanie

Zur Zeit versuche ich verzweifelt, mich zu entwöhnen, damit ich nicht in zwei Jahren ein neues Sofa kaufen muss.

Laut Lüscher Farbtest bedeutet Rosamanie aber nichts Allzuschlimmes, nur dass ich mich gut unter Kontrolle habe im Moment (!??).


Posted by L9 at 15:20 | Comments (18)

27.03.08

Nicht alle Fliesen sind blau

Die Toilette meiner neuen Wohnung hat eine etwas eigenartige Dimension.
Sie ist 3 Meter 81 lang und 95 cm breit.
Es gibt Leute, die sagen, das sei ein Schlauch!
Ich sage, es ist ein Thronsaal.
Und ein Thronsaal benötigt einen roten Teppich.

Frau Kaltmamsell wundert sich in den Kommentaren des letzten Postings, warum ich die Fliesen nicht selbst bemale.

Diese Verwunderung nehme ich gleich zum Anlass, um Werbung für das neue Erlanger Frauenhaus zu machen. Hier wird nämlich dringend Geld benötigt, um das neue Haus zu bauen! Fliesen braucht man natürlich auch. Daher kann jeder für 100 Euro eine Fliese kaufen und bemalen. Die Fliesen werden dann im fertigen Frauenhaus an die Wand montiert, bis dahin stehen sie im Erlanger Rathaus.

Natürlich habe ich mitgemacht:


Und vielleicht mal ich mir ja doch noch eine Fliese fürs Klo. Eine Kronenfliese zum Beispiel.


Flavio sendet mir, ebenfalls in den Kommentaren, einen wunderbaren Link zu portugiesischen Fliesen. Gerne würde ich mir den jetzt sofort ansehen, leider hat jedoch mein Arbeitgeber die Seite gesperrt. Pornografieverdacht. Aber ich vertraue Flavio, verlinke den Link und werde heute abend von zuhause aus mal die portugiesischen Fliesen bewundern (so es denn Fliesen sind und nicht doch irgendwelche Schmuddelseiten).


Posted by L9 at 08:46 | Comments (21)

27.08.07

Waschmaschine

Es gibt ein paar Grundregeln im Umgang mit Bauherren.

  1. Das Bauprojekt ist das beste, schönste und tollste im Umkreis!

    Die Parkplatzsituation ist nicht die Beste? Hey, wir leben in der Stadt!
    Balkon im Norden, noch dazu hinterm Schlafzimmer? Das ist nicht Norden. Das ist Nordwesten. Ab 17:00 scheint die Sonne drauf. Und ausserden, Südbalkon, das erste was man da braucht ist eine Markise,
    um sich vor der Sonne zu schützen. Ausserdem sind wir ohnehin Schlafnomaden. Sprich das typische Eheschlafzimmer werden wir bestimmt nicht haben. Eher so ne Lounge.

    (grrrr)

  2. Die geplante Ausstattung ist perfekt.
    Glasplatte im Bad? Da müßt ihr bestimmt viel putzen!? Ja, na und, wir sind doch sauber.

    (grrr)


bad2.gif

Und Waschmaschinen kann ich stundenlang zusehen.

Übrigens: diese Regeln gelten auch für Eltern.

Dumm am Bauherrentum ist, dass einem die teuren Sachen immer am besten gefallen.

Eigentlich ist in der Basisausstattung ohnehin schon Starck III drin, nur ich hab mich jetzt in Alape verliebt.

Vor allem in die Glasplatten.. Da kann man dann solche Becken einlassen.

Wunderschönes Bad (und überhaupt immer wieder tolle Kultur und Designempfehlungen) auch bei Liisa

Posted by L9 at 07:49 | Comments (10)

08.08.07

Angst vor der eigenen Courage

Wir haben es getan. Gestern. Die Seele verkauft Wohnung gekauft.

Auch die Diskussionen um die richtige Funktionszuordnung sind endlich abgeschlossen.

grundriss1.gif

Fakt ist: ich werde auch in Zukunft rechts schlafen.

grundriss2.gif

Äh - links.

Und jetzt gehts ans Renovieren. Das macht aber glücklicherweise der Bauträger, sonst käme ich ja garnicht mehr zum bloggen.

wohnung2.jpg

wohnung3.jpg

Posted by L9 at 16:45 | Comments (34)