Comments: Manchmal wäre ich wirklich gerne eine verkrachte Existenz

Sind wir nicht alle ein bisschen... Bürotussen?

Posted by Goodspeed at 21.04.06 23:27

Danke, das hat mir gleich wieder ein paar schöne Lacher am frühen Morgen beschert :-)

Posted by Ruth at 22.04.06 08:06

Und dann noch Meister-Bier: da darf man doch nur bei offenem Fenster schlafen ;)

Posted by jirjen?! at 22.04.06 09:53

So ein Schlafplatz im Wald oder unter Brücken hat auch was. Dauercampen+Rumrüpeln= Freiheit, aber doch anstrengend.
Das mit dem Duschen müsste doch geklärt werden.

Posted by croco at 22.04.06 11:55

Ich hab mich mal zwei Wochen lang nur an der Stranddusche vorm Palais des Festival in Cannes geduscht (kennt Herr Rongodongo sicher...) und war für 5 Francs auf der öffentlichen Toilette.
Das war zwar ganz nett, aber auf dauer ist das nix. In der ersten Campingplatzdusche hab ich's dann ne gute halbe Stunde ausgehalten...

Posted by jirjen?! at 22.04.06 12:43

Goodspeed - irgendwie - ja
Ruth - was gibts da zu lachen an meinem Elend :)
jirjen - Meister ist auf jeden Fall eines der wenigen Biere, das mir schmeckt.
Croco - naja, soweit würd ichs dann doch nicht kommen lassen - die wochenlange Tramperei mit Schlafen am Strand hab ich lange genug praktiziert.

Posted by L9 at 22.04.06 15:49

Ich sag dir Lisa, auch als verkrachte Existenz hat man seine Wehwehchen.

Posted by Burnster at 22.04.06 21:39

Burnster hat mir sozusagen die Worte von der Tastatur genommen! Es hat alles seine Vor- und Nachteile.

Posted by Liisa at 22.04.06 23:00

...da fragt man sich schon, warum man jeden Morgen vernünftig sein sollte um dann irgendwann von stress, herzinfarkt oder burn-out-syndrom geplagt dahingerafft zu werden, der skizzierte alternativplan mag der gesundheit zwar nicht zuträglich sein, aber man hatte wenigstens seinen spass :-)

Posted by Ratilius at 23.04.06 00:32

Jaja - stimmt ja eh. Das ist halt meine Sehnsucht nach dem freien Fall, die da aus mir spricht. Vielleicht sollte ich doch mal zum Bungee-jumpen gehen.

Posted by L9 at 23.04.06 11:47

Manchmal, wenn ich krank bin, komme ich dem Leben einer 'verkrachten Existenz' ziemlich nahe: im Schlafanzug auf dem Sofa rumgammeln, den ganzen Tag über Fernsehen gucken, 2 Tage nicht duschen, nicht raus gehen.
Mich macht das jedoch immer unglücklich, auch wenn ich den Wunsch, den du hast auch fast jeden Morgen hege: 'Was würde wohl passieren, wenn ich heute unentschuldigt nicht arbeiten ginge... Und morgen auch nicht? Wann würden die wohl die Zahlung meines Gehalts einstellen?...'
Toll gezeichnete Geschichte!

Posted by killoyle at 23.04.06 18:47

Killoyle - voll auf den Punkt gebracht!
Es gibt so ein wunderbares Buch von Arto Paasilinna - Das Jahr des Hasen. Ein Journalist auf Geschäftsreise in Begleitung eines Partners fährt einen Hasen an. Er will den Hasen retten, der lebt auch noch, da packt er ihn ein, läßt seinen Partner stehen und beginnt durch Finnland zu wandern.

Posted by L9 at 24.04.06 06:53

Hast ja recht.
Aber manchmal macht es doch aus Spass.
Du kommst als Büro Tussi sehr gut an.

Prag war aber doch ganz nett.
Habe gehört du musst wieder hin.

Posted by 112 at 25.04.06 21:54

Wer ist 112??? Kenn ich dich? Warn wir gemeinsam in Prag :)?? Ich muss ja jetzt nicht mehr hin, weil ich doch noch einen Prager gefunden habe.

Posted by L9 at 26.04.06 06:38

Richtig schlecht!

Posted by Artur at 09.05.06 09:14
Post a comment









Remember personal info?