Comments: Die großen Rätsel meiner Kindheit

Also das ist nun wirklich interessant, denn es sind exact auch die großen Rätsel meiner Kindheit! Daher versuche ich auch meinen Katern beizubringen Dinge mit ihren Tränen zu löschen - nur für den Fall, daß ich mal plötzlich in Flammen stehen sollte - und sage mir regelmäßig vor, daß sollte ich jemals drei Wünsche gewährt bekommen, der erste unbedingt der nach noch mehr Wünschen sein muß.

Nur für das dritte Rätsel habe ich bis heute auch keine befriedigende Lösung gefunden.

Posted by Liisa at 23.08.05 11:27

Oh weh!
Das ist die Horrorgeschichte meiner Kindheit!
Meine Mutter erzählt heute noch die Anekdote, dass sie diese Seite im Struwwelpeter immer ganz schnell umschlagen musste und ich dabei weggeschaut habe, weil ich die Geschichte nicht ertragen konnte!
Bis in meine frühen Teenagerjahre hatte ich einen absoluten Horror vor offenem Feuer...
Schlimm.
Wirklich schlimm.

Posted by Madel at 23.08.05 11:38

Liisa, den meinigen könnt ich maximal beibringen, die Flammen auszukotzen. Zum dritten Rätsel: Im Koran, da müßten meines Einschätzung die beiden anderen Diener heulend und zähneknirschend durch die Finsternis wandern. Hätte ich aber auch nicht verstanden.
Madel - Ich mochte aber diese Geschichte auch nicht. Was mich auch verstört hat: es ging IMMER so aus. Ich hab ja gehofft, eines Tages hat sich das Buch verändert, und es sind keine Flammen mehr da oder die Katzen machen endlich mal was verünftiges mit ihren Sturzbächen, und-und-und.

Posted by L9 at 23.08.05 12:57

Sehen Sie Madel, dann hat das Buch ja funktioniert, auch wenn es manche noch für so unpädagogisch halten. Es hat Sie vorm Flammentod gerettet.

Das mit dem Geld ist so ne Sache. Hätten die ersten zwei Diener in T-Online Aktien investiert, dann wäre der dritte der Gute gewesen.
Aber die geschichte ist ja dermaßen dumm und einfallslos aufgebaut, wo ist da die Moral. Andersrum ergäbe das Sinn, wenn die Diener wegen ihrer leichtfertigen Investitionen (denn sie haben ja keine Ahnung von dem geschäft) bestraft worden währen.

Anscheinend haben sie aber Ahnung und ich frag mich warum Sie sich mit ihrem Gewinn nicht aus dem Staub gemacht haben und selbst ein Geschäft aufziehen und ihrem Herrn zeigen was Konkurrenz bedeutet.

Posted by rollinger at 23.08.05 14:32

Also bei dem Link zum Gleichnis steht ja ganz oben noch das Gleichnis der ZEHN Jungfrauen und dem EINEN Bräutigam. Das ganz klingt doch irgendwie wie Gruppensex und Vielweiberei...

Posted by jirjen?! at 23.08.05 14:34

Struwwelpeter ist ein absolut widerspruchsfreies Märchen. Und der Eisenhans.

Posted by KleinesF at 23.08.05 14:44

und ich fands bei dem bild immer seltsam, warum das wasser den katzen die augen "aussticht"......

Posted by L7 at 23.08.05 17:56

L7, das ist für mich eine völlig neue aber verblüffend richtige Sichtweise. Danke.

Posted by L9 at 23.08.05 18:50

Dieses Gleichnis fand ich auch immer blöd. Bei einer Hochzeit habe ich dann eine neue Deutung gehört: es sei wider die Trägeheit. Nur etwas zu behalten, sei nicht zu unterstützen. Man sollte mit dem,was man bekommen hat, sei es Geld oder Begabungen, auch etwas unternehmen, wirtschaften.Was ja, so gesehen,
auch stimmt.
Max und Moitz, die als Kügelchen aus der Mahlmaschine kamen, fand ich auch ziemlich unlogisch.Oder kann man Matsch nicht zeichnen?
Lisa, du bist doch so begabt, das wäre eine Lebensaufgabe für dich.Kinderbücher, logisch nachgezeichnet.
http://www.childrensbooksonline.org/max_und_moritz/pages/29_Max_und_Moritz.htm

Posted by croco at 23.08.05 19:47

Wie Recht Du hast.......

Posted by pyrolator at 23.08.05 22:32

Mich hat als Kind immer das Märchen (bzw. Sage) vom Mädchen ohne Hände gegruselt.

Posted by kid37 at 23.08.05 23:29

Croco, ja, die Mahlmaschine die Max und Moritz nicht zermatscht hat, stimmt! Das kam mir auch immer komisch vor.
Und das Märchen ohne Hände, ja. Es gibt übrigens ein Märchen, ich weiß nur nicht mehr welches, da zeugt der König mit der Leiche seiner eben erst verstorbenen Frau ein Kind. Das ist auch durch die Zensur gerutscht.

Posted by L9 at 24.08.05 08:44

hallo Lisa und vielen Dank für die schöne Grußkarte. Heute hat mich die junge Dame von 4.00 Uhr morgens bis 9.00 wach gehalten, dann hab ich sie ihrem Papa übergeben und bin zum Arzt getrabt. Wenn ich wieder wach bin, schreib ich eine Karte zurück :-)))

Posted by mariong at 24.08.05 12:02

aber, das gleichnis der 10 jungfrauen: auch interessant. sich lustig machen über die 5 dummen jungfrauen (welche zwar lampen aber kein öl dabeihaben). jedoch die "klugen" haben nichtmal ein zündholz dabei. ich hätte das gleichnis mit 15 jungfrauen gespielt. bei den "jetzt klugen" würde nämlich durch einen sturm die flamme ausgehen und sie würden mit den anderen "jetzt dummen" gemeinsam einkaufen.
der bräutigam hätte in meiner geschichte auch noch dazu besserem charakter und würde die restlichen 10 jungfrauen (trotz verspätung) hinter die verschlossene türe lassen. YES! das gäbe ein gedrängel. ;)

Posted by L7 at 25.08.05 10:46

In der Bibel git es schon einige Fälle von Schweinereien. Man muss nur genau hinschauen. Zum Beipiel wollten Loths Töchter nach der Flucht aus Sodom und Gomorra Kinder von ihrem Papa, und haben sie auch bekommen.Die Mama war ja wegen des Umdrehens und Zurückguckens zur Salzsäule erstarrt (für mich eine ewige Warnung!!)

Posted by croco at 25.08.05 10:52

Aber erst nachdem die Töchter den Papa betrunken gemacht hatten.
Inzucht im Suff, kaum zu überbieten.
Erstaunlich, daß bei kath. Christens Alkohol erlaubt ist

Posted by rollinger at 25.08.05 14:58

Hmm, deshalb wandelt sich der Wein bei den Katholiken ja vielleicht in Blut beim heiligen Abendmahl. Damit man keinen Alkohol trinkt...

Posted by L9 at 25.08.05 17:02