Comments: Der Bayrische Rundfunk, Kerwasbuam und ein Autogramm von Simon Trapp

Wunderbar! Kannst Du eigentlich genug Einheimisch, um das Kirchweihlied zu übersetzen? ("Lechert"? "Harm"?)

Posted by kaltmamsell at 11.08.05 09:15

das war mit sicherheit Simon Trapps erstes Autogramm. Er hat übrigens 5(!!) geschickt.
Also bitte an L9 wenden. So was tolles bekommt Ihr so schnell nimmermehr.

Posted by Dugo at 11.08.05 09:49

Immer weinen,
so geht es mir hier im Rheinland mit Sankt Martin (11. November). Da reitet ein langjähriger Freiwilliger (Polizist, Dachdecker, Krankenhauspförtner) auf einem geliehenen Pferd voran. Er trägt einen großen Umhang, der per Klettverschluss teilbar ist. Hintendran mehrere Blaskapellen, in Schulklassen geordnete Kinder mit selbstgebastelten Laternen singen lauthals. Am Ende: großes Feuer, szenische Mantelteilung mit jammervollem Bettler (anderer Polizist, Dachdecker, Krankenhauspförtner).

De hillije Sinte Määtes,
dat woor ne joode Mann,
der joov de Kinder Käätzche
und stoch se selver ahn.

Hier in Bonn leben fast nur noch Zugezogene, preußische Grundschullehrerin plagen sich mit rheinischem Liedgut. Und ich steh am Feuer und friere und weine.

Posted by sopran at 11.08.05 10:47

Man darf ja bei der Kerwa nicht vergessen, dass nach dem Aufstellen die Kerwasboschn (Kirchweihbuben) normalerweise noch mit eingehakten Mädchen und einer Birke im Kreis um den Baum laufen. Dabei wird so lange gesungen, bis ein Wecker klingelt.
Der Kerl, der beim Klingeln die Birke in der Hand hat, hat gewonnen.
Allerdings nicht den Birke oder das eingehakte Mädchen, sondern er darf als Gewinn ziemlich viel ausgeben und zahlen.
Bei einer Kerwa hat einer mal -aus Freude!- geheult, weil er zum zweiten Mal nacheinander "gewonnen" hat.
So sans, die lusdign Franggn ;)

Posted by jirjen?! at 11.08.05 11:39

Kaltmamsell, lechert heißt läge (ich läge auf den Wolken und tränke ein Fäßchen Bier). Auf Österreichisch "liegert". (ääh, stimmt läge?)
harm - hmm. keine Ahnung. Heim? Im Fränkischen gibts keine harten Konsonanten. Also kein k nur g, und g wird durch ch ersetzt. Kein P nur B kein T nur D. Bei Siemens mussten sie schon ganze Bereiche und Abteilunen umbenennen, weil die im Fränkischen nicht zu verstehen waren (z.B. ATD TD).
Dugo: das sind MEINE Autogramme, da kriegt keiner was ab.
Sopran: Ach, da würd ich auch gern mitweinen.
Jirjen Hah, mal wieder was neues gelernt übers Brauchtum meiner neuen Heimat. Das mit den Birken und dem drumrumtanzen hab ich schon beobachtet aber dass da einer zahlen muss, nein.
Andere Frage: Man muss ja auch den Kerwasbaam immer bewachen über Nacht, weil er sonnst vom Nachbardorf geklaut wird. Stimmt das?

Posted by L9 at 11.08.05 15:29

Soweit ich das weiß, wird er wirklich "bewacht". Aber wer sich anguckt, wie die Jungs morgens aussehen nach der Wache: in dem Zustand könnte ich nicht einmal mehr auf angezogene Kleidung aufpassen ;-)

Was anderes: Wer hat eigentlich heute über die Stoiberschen Äußerungen in Schwandorf (Oberpfalz!) von gestern berichtet?
Dein Verehr(t)er? *g*

Posted by jirjen?! at 11.08.05 15:44

Außerdem gibts sehr wohl harte Konsonanten!

Zum Beispiel das Wörtchen "Senf" hat gleich zwei davon: "Sempft".

Wer übrigens mal sehen will, wie Kerwasboschn beim Baum-holen aussehen, der gucke hier:
http://home.arcor.de/jens1307/renner/pictures/kirchweih/kw01h.jpg

Posted by jirjen?! at 11.08.05 15:52

Den Stoiberausspruch hätt ich ja in meinen Eintrag auch fast eingeflochten, nur fehlte mir die Zeit, dieses intelligent zu tun. Aber ich bin ja auch kein Bayer sondern ein Ausländer, der sich von den schlauen Menschen hier "mitnehmen" lassen muss ;).

Posted by L9 at 11.08.05 17:13

http://rebellmarkt.blogger.de/stories/312624/

Posted by blue sky at 11.08.05 21:10

subba aktion, des mit dem autogramm. bin ganz stoiz, a wennst koa bayerin bist. lisa.

Posted by Burnster at 12.08.05 12:58

Herje..das schlägt ja Wellen

Posted by dügenstein at 12.08.05 18:26