Comments: Neue Frauen

Ich glaube, der durchschnittliche Ausüber dieser sogenannten technischen Berufe rechnet einfach nicht mit einem weiblichen Wesen.

Das plus die ureigenen Instinkte (was ungewohnt ist, wird erst mal mit Argwohn beobachtet) sorgen dafür, daß sich viele männliche Kollegen in diesen Berufsfeldern bedroht fühlen.

Dazu kommen dann noch die, die sich (zurecht?) durch die weibliche Kompetenz bedroht fühlen, weil sie einfach anders ist.

Posted by blacky at 18.07.03 01:03

Erstmal danke für das Comment. Hab mich ja schon richtig einsam gefühlt mit meinem Log...

Zu den Berufen: Ja, ist sicher ein Grund!

Und es ist bestimmt auch ein kleines Generationenproblem. Bei den Jüngeren ist es gang und gebe, dass sowohl Frauen als auch Männer in den Beruf streben und Frauen auch durchaus mehr machen wollen als mal 3 Jahre arbeiten und dann Kinder kriegen.

Die Ablehnung ab und an hab ich meist - bzw. ausschliesslich bei der älteren Generation erlebt. Aber die wandern jetzt eh langsam ab in die Rente ;-)

Posted by L9 at 18.07.03 07:59

Übrigens interessant, daß derlei Ablehnung im umgekehrten Falle (Mann in typischem Frauenberuf) zwar durchaus vorhanden ist, aber dort seltener von den Kollegen sondern mehr von der restlichen Umgebung ausgeht. Und sie manifestiert sich anders: während man den Frauen den Männerberuf nicht zutraut, wird der Mann eher verlacht, weil er solche "Weibersachen" macht.

In den Pflegeberufen ist das übrigens alles halb so wild. Warum? Stichwort Zivi.

Posted by blacky at 18.07.03 14:07

Erstens gibt es meiner Erfahrung nach jede Menge Leute, die sich durch andere (Frauen aber auch Männer) bedroht fühlen, da sie selbst inkompetent wie Sau sind. Die Vorzüge eines Betriebsrates werden häufig durch die Zubetonierung von Strukturen und das Festkleben von Personen an einen Betrieb zunichte gemacht.

Mir jedenfalls sind Fraumen im Beruf sehr lieb: nicht nur, weil ich Frauen deutlich lieber mag und interessanter finde als Männer sondern auch weil es frischen Wind in die Buden bringt. Und dann sind da natürlich noch die liebgewonnenen Vorurteile :)

Zu Tobias' letztem Kommentar noch eine Anmerkung: ich sehe das ein bißchen anders. Ich habe jetzt zwei Monate auf unseren kleinen Sohn aufgepaßt und war während der Zeit der einzige Mann in der Krabbelgruppe. Die Mädels gehen ganz anders mit einem um, man wird schon fast ausgegrenzt. Vielleicht schreib ich mal nen Blogeintrag dazu :)

Posted by Axel at 19.07.03 12:44

@blacky: warums in Pflegeberufen nicht so wild ist, wer weiss. Aber ev. ist ja der Pfleger schon der halbe Schritt zum Doktor - und das ist nun wieder ein Mischberuf. Oder aber der schnell eingeführte Begriff: sobald es Pfleger gab wurden Sie Pfleger genannt und nicht Krankenschwesterbruder-oder-wieauschimmer...

@Axel: Väter in der Krabbelgruppe - hätte da jetzt eher vermutet, dass die die Stars der Gruppe sind ;-) ..

Posted by L9 at 19.07.03 13:16

@Axel: das mit den Vätern unter Horden von Müttern kann ich nicht so einschätzen ;)
Den teil mit dem Zivi aus direkter Anschauung wiederum schon (Ich selber war Hausmeister-Zivi, hatte ber viel mit den Pflege(r)-Zivis zu tun).

@L9: Nunja, vielleicht liegt's auch daran, daß der Pflegenotstand dafür sorgt, daß man es sich nicht leisten kann, jenseits der absoluten Notwendigkeiten (und leider manchmal nicht mal da) wählerisch zu sein.

Posted by blacky at 19.07.03 14:11

@lisa: naja, man hofft ja schon, aber... :)

Posted by Axel at 19.07.03 15:40

Schade daß du trackback nicht aktiviert hast. :(

Posted by Axel at 19.07.03 15:42

Habs aktiviert ... Wird wohl allererst abm nächten Eintrag gehn. Thanx 4 Backlink btw!!!

Posted by L9 at 20.07.03 16:44